Wanderfischampel

Status der Durchgängigkeit des Rheins für Fische

 

Basis für diese Bewertung sind eigene Erkenntnisse durch Besichtigungen vor Ort, sowie Recherchen im Internet.

Ergänzungen zur weiteren Differnzierung sind willkommen.

 

Gesamter Rhein Schaffhausen bis Mündung

Haringvliet 2018 11Wanderhindernisse im Rhein - Gesamter Rhein -

unter Berücksichtigung von Auf- und Abstieg

Die Wanderhindernisse im Rhein konzentrieren sich auf den oberen Rhein. Lediglich die Haringvliet Schleuse liegt in einem der Hauptmündungsarme des Stroms in den Niederlanden. Dort ist am 15 November 2018 nach langem politischem Ringen die Schleuse teilweise geöffnet werden. Damit erhalten die Wanderfische die Möglichkeit, diesen historischen Wanderkorridor wieder zu nutzen. Die Beurteilung der Durchgängigkeit hat sich somit verbessert auf die Farbe gelb in beide Richtungen, denn nun ist zu hoffen das Fische dieses Hindernis passieren können . Solllten die Ergenisse von geplanten Fischmonitorings ergeben das es nun prozentual sehr viele oder vielleicht sogar alle aufstiegswilllgen Fische schaffen diese Stelle zu überwinden, könnte die Ampel auch auf grün springen.

Details zu der schwierigen Wandersituation im oberen Rhein finden Sie in der Darstellung unten auf der Seite.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oberer Rhein Karlsruhe bis Schaffhausen

Rhein Ampel 2

Wanderhindernisse im Rhein - oberer Rhein - unter Berücksichtigung von Auf- und Abstieg

Im Rhein zwischen Karlsruhe und Schaffhausen finden sich eine große Zahl von Wanderhindernissen in Form von Wasserkraftanlagen und Staustufen.

Bevor der Rhein korrigiert wurde und diese Anlagen gebaut wurden, war dieser Teil des Flusses eine wichtiges Habitat für den damals noch legendär hohen Lachsbestand.

Trotz großer auch finanzieller Anstrengungen zur Herstellung der Durchgängigkeit, kann man bei kritischer Betrachtung nicht von einem für die Fische durchgängigen Gewässer sprechen, wie aus den Ampelfarben in diesem Bereich deutlich wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Status als *.pdf