23. Oktober 2017

Sieglachs mit Sender in der Kontrollstation Buisdorf

Handelt es sich um einen Projektfisch aus einem Telemetrieprojekt ?

Sieglachs Radiosender

In den vergangenen Tagen wurde an der Kontrollstation an der Sieg ein besonderer Lachs gefangen. Der 65 cm lange Fisch hatte einen Radiosender implantiert. Mit hoher Wahrscheinlichkeit stammt der mit einem Telemetriesender markierte Lachsrückkehrer aus einer Gruppe Smolts , die für eine Funktionsüberprüfung am Pilotstandort für den Fischschutz an der Wasserkraftanlage Unkelmühle in NRW experimentell besetzt wurde. Die genaue Identifikation wird derzeit vorgenommen. Es wäre ein schöner Beleg dafür das sich die Methode relativ fischschonend einsetzen lässt und den Tieren sogar ein Zurückkommen in ihre Heimatgewässer ermöglicht.

Die Bilder wurden freundlicherweise von Armin Nemitz vom Wanderfischprogramm in NRW zur Verfügung gestellt. 

Sieglachs Radiosender nah

Sollten Sie als Leser ähnliche Fische oder Fische mit Marken, Farbpunkten oder Sendern fangen oder finden wäre es sehr nett wenn sie diese an Wanderfische ohne Grenzen melden könnten. Die Projekte die sich in und um Deutschland mit der Markierung von Fischen beschäftigen sind dankbar für jeden Hinweis den sie über den Verbleib von markierten Fischen erhalten können.

Ziel von Wanderfische ohne  Grenzen ist es ein Netzwerk für solche Informationen aufzubauen.